Baronin De Winter, die geile Herrin


Die Jugend der Baronin


In meiner Familie werden Begriffe wie Sitte, Anstand und Moral groß geschrieben, schließlich bin ich eine Adlige aus einem alten Adelsgeschlecht!


Von Gouvernanten streng erzogen
Per Telefon:

0900 544 624 4044
1,98 €/Min. Festnetz, ggf. andere Preise Mobilfunk, bezahlte Operator, keine realen Treffen


Von Kindesbeinen an, wurde es mir immer wieder eingeprägt und eingebleut, wie ich mich als weibliches Mitglied des Hochadels zu benehmen habe. Es gab ohne Ende Vorgaben, jede Kleinigkeit hat ihre Benimmregeln, die man als Debütantin genau beherrschen muss.

Natürlich haben mich meine Eltern nicht selbst erzogen, sondern im Laufe der Zeit wechselnde Gouvernanten, die mit harter Hand die Vorstellungen ihrer Arbeitgeber, meiner Eltern, gnadenlos durchgesetzt haben.

Später übernahmen ekelhaft verbissene Nonnen das Regiment, denn als junge Adlige verbringt man seine Jugend in ausgewählten Einrichtungen, die sich der Erziehung junger Damen widmen.

Eins hatten Nonnen und Gouvernanten gemeinsam, sie waren herzlos, hart, grausam und verdorben, es war strenge Erziehung. Nach Außen die hochanständigen Damen, Moral, Ordnung und Anstand hochhaltend, dich im Verborgenen bis ins Mark verdorben, wie ich und die anderen Mädchen schnell beim spionieren herausfanden.

Und auch die Aufklärung war übel, an sich hat man uns nur erklärt, wie man brav für die Missionarsstellung die Beine breit macht und still hält!

Ich habe meine in meiner Jugend auch ein heimliches, zweites Leben gehabt, genau wie die Nonnen und Gouvernanten!

Irgendein Bediensteter fand sich immer, den man heimlich in dunkle Ecken ziehen konnte, um sich mal richtig durchficken zu lassen, und auch die Mädchen in den Schulen haben untereinander nichts anbrennen lassen.

Die geilsten Ficks hatte ich mit unserem Butler, der sonst immer stocksteif wirkte und auch diese Tätigkeit so verrichtete, als würde er sich ganz und gar für seine junge Herrin aufopfern.




Per SMS:

Pur  Baronin
an die
 11826
1,99 €/SMS, bezahlte Operator, keine realen Treffen

Per SMS aus Österreich & Schweiz


 

Der Hochadel erzieht junge Damen, indem Gouvernanten und Nonnen
die strenge Erziehung mit harter Hand übernehmen.
Die Mädchen sind nach außen hochanständig und haben heimlich
geile Ficks mit den Bediensteten.